Tipps zu einer leichteren und entspannteren Untersuchung im MRI

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die in engen Räumen unangenehmen Gefühle verspüren, können diese Tipps Ihre Untersuchung in einem Magnetresonanztomografen erleichtern.

In Zukunft werden vermehrt so genannte offene Magnet- resonanztomografen zum Einsatz kommen. Diese sind zur Seite oder nach oben hin geöffnet. Wenn Sie wissen möchten, wo in Ihrer Gegend bereits solche Geräte eingesetzt werden nehmen Sie Kontakt auf.




Die Angst vor der Enge lässt sich mit Hypnose, mentalen Tachniken und Selbsthypnose dauerhaft loswerden. Sie lassen das Gefühl der Enge und Panik hinter sich. Störende Eindrücke und Geräusche werden Sie umdeuten und anders wahrnehmen. Ihr Körper bleibt ruhig, ein anschliessendes Erfolgserlebnis steigert das Selbstbewusstsein.


Ihr nächster MRI Termin muss Ihnen keine schlaflosen Nächte bereiten. Für eine Beratung und konkrete Hilfe rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir.





* Quelle: RSE, 2014 Umgang mit Platzangst und Klaustrophobie

Mentalcoaching Niederhauser | Kundenzugang | Impressum Bildquelle: aboutpixel.de genommen © Christian Wöller